Formiergas 90/10

Formiergas ist ein Oberbegriff für verschiedene Gasgemische – aus Stickstoff und Wasserstoff - mit reduzierender Wirkung
Durch den Stickstoffanteil werden die Zündgrenzen im Vergleich zu reinem Wasserstoff stark begrenzt oder ganz ausgeschlossen. Die ungiftigen Formiergase werden hauptsächlich als Schutzgas beim Schweißen von CrNi-Stählen, Kesselstählen, rostbeständigen Stählen, Flach- als auch Rohrprofilen, beim Glühen und Härten sowie beim Löten eingesetzt. Die im Formiergas enthaltenen Wasserstoffanteile verhindern durch Reduktion das Entstehen von Metalloxiden. Formiergase finden häufig Anwendung im Behälter-, Apparate- und Rohrleitungsbau. Sie werden vor allem dann eingesetzt, wenn die Wurzelschweißnaht nach dem Schweißvorgang nicht mehr oder nur schwer zugänglich ist. Das kalte Schutzgas hilft auch bei der Formung der Wurzelrückseite mit. Daher kommt der Name „Formiergas“. Zudem findet Formiergas Einsatz bei der Lecksuche und Dichtheitsprüfung.

Schweißen & Schneiden

Picture_Schweißen & Schneiden
Mit anwendungsbezogenen Gasen und innovativen Lösungen hilft die TIG, den gesamten Arbeitsprozess in Schweißerbetrieben effizient, fehlerfrei und sicher zu gestalten. Als Spezialist für das Schweißen und Schneiden bieten wir wirtschaftliche Gasflaschen, clevere Gasversorgungslösungen und technische Gase für alle Arten des Schweißens.

Mehr über Schweißen & Schneiden erfahren

Metallbe- & -verarbeitung

Picture_Metallbe- & -verarbeitung
Bedarfsgerechte Lösungen zum Härten / Wärmebehandeln oder auch für die Ober-
flächentechnik sind technische Gase in den individuell passenden Lieferformen wichtig.
Hierfür hat die TIG die passenden Lösugnen parat: passende Produkte und innovative Lieferformen mit flexiblem Lieferservice.

Downloads

Picture_Formiergas 90/10
Produktdatenblatt Formiergas
[PDF, 120.37 KB]

Informationen

200 bar Typ 10 / 50 / Bündel Formieren von un-, niedrig- und hochlegierte Stähle beim WIG- und Plasma-Schweißen, Wurzelschutz beim Apparatebau, Rohrleitungsbau und Kesselbau