KundenloginKONTAKTGase-Center-Finder

Unternehmen

Die TYCZKA INDUSTRIE-GASE GMBH (TIG) im Porträt

Von Argon über Helium bis Sauerstoff und Xenon – die TIG ist bei der Versorgung mit technischen Gasen, medizinischen Gasen, Spezialgasen, Lebensmittelgasen und Kältemitteln der ebenso freundlich-zuverlässige wie innovative Partner. Ganz gleich, ob bei der Direktbelieferung oder Abholung, die Kunden profitieren von dem dichten Netz, das die nahezu 300 TIG-Gase-Center im süddeutschen Raum spannen. Die Anwendungsgebiete der TIG-Gase sind vielfältig. Sie kommen etwa in Sicherheitstechnik, Brandbekämpfung, Metallbearbeitung, Metallurgie, Wärmebehandlung, Umwelttechnik, Wassertechnik, Diagnostik, Therapie, Kryobiologie, Lebensmitteltechnik, Krankenhaus oder im Labor zum Einsatz. Nach eingehender Beratung verwirklicht TIG dabei maßgeschneiderte Lösungen, die sich konsequent an den technischen und wirtschaftlichen Anforderungen des Kunden orientieren. In den Unternehmensleitlinien der TIG sind verantwortungsvolles Handeln und gelebte Kundenorientierung fest verankert. Durch eine typisch mittelständische Innovationskraft ist die TIG immer bestrebt, ihren Kunden Mehrwert zu bieten und den Einsatz von Gasen zu optimieren.

Kompetenz seit 35 Jahren

Die Tyczka Industrie-Gase GmbH mit Sitz in Mannheim wurde 1984 als Gemeinschaftsunter-nehmen der Tyczka Gruppe in Geretsried und Air Products GmbH gegründet. Als Tochter eines weltweit führenden Unternehmens der Industriegasebranche und eines deutschen Mittelständlers vereinigt die TIG das Beste aus beiden Welten. Das Unternehmen mit drei Abfüllwerken, drei Vertriebsbüros und circa 250 Gase-Center zählt heute insgesamt 130 Mitarbeiter. Die TIG betreibt erfolgreich ein zertifiziertes Qualitäts-Managementsystem nach DIN EN ISO 9001 sowie ein Umwelt-Managementsystem nach DIN EN ISO 14001.

Ganz einfach Gas haben!

TIG-Kunden sind sich fortwährend einer bedarfsgerechten und zuverlässigen Versorgung gewiss. Ein optimales und effizientes Flaschenhandling im Unternehmen und bei den Kunden garantiert das Flaschenidentifikationssystem auf Barcode-Basis. Neben den gasförmigen Produkten stellt TIG auch tiefkalt-verflüssigte Gase zur Versorgung bereit. Großverbraucher rüstet TIG mit stationären Tankanlagen aus und sorgt mit speziellen Tankfahrzeugen für Nachschub.
Hohen Kundenanforderungen wird TIG beispielsweise im Anlagenbau und Engineering mit einem qualifizierten Ingenieurteam gerecht. Außer der Projektierung übernimmt die TIG auch die Installation und Wartung von Gasversorgungsanlagen und achtet sorgsam auf die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards.

Innovationen in Gas

Eine Gasflasche ist nicht gleich eine Gasflasche. Die TIG vertreibt in Lizenz der Muttergesellschaft die innovative Integra®-Schweißgasflasche mit integriertem Druckminderer. Die Integra® -Schweißgasflasche ist kompakter, leichter, standsicherer und sicherer in der Handhabung als Flaschen mit vergleichbarem Inhalt.

Mit Argon und Stickstoff aus dem CryoEase®-Tank hält TIG ein zuverlässiges und servicefreundliches Behälter-Konzept bereit, das sowohl beim Schweißen als auch im Labor oder bei der Glasherstellung gleichermaßen gute Dienste verrichtet. Für die Kunden ergibt sich eine Gasversorgung, die so einfach ist, wie Strom aus der Steckdose zu beziehen. Die Behälter werden automatisch, am Verbrauch orientiert, von TIG wieder befüllt.

Darüber hinaus setzte das Unternehmen mit dem Vertrieb des von der Air Products GmbH patentierten und konstruierten BIP®-Flasche mit Filter (Built-In-Purifer) einen neuen Standard in der Gasreinigungstechnologie ein. Das BIP®-System reinigt das Gas direkt vor dem Austritt aus dem Zylinderventil und ermöglicht bisher nahezu unerreichte Reinheitsgrade. In der Gaschromatographie sind Argon, Helium, Stickstoff oder Wasserstoff nun bis zu 300-mal reiner. Und reineres Gas heißt zum einen bares Geld sparen, und gewährt zum anderen zuverlässige Analyse-Ergebnisse. Mit der TIG Med 300®-Sauerstoffflasche mit Druckminderer setzt die TIG neue Maßstäbe in der medizinischen Gasversorgung – sie ist leichter, sicherer und effizienter einsetzbar. Und für Lebensmittel verarbeitende Betriebe bietet die neue Produktlinie TIGFresh® zahlreiche Kundenvorteile. TIGFresh®-Gasflaschen sind mit einem Partikelrückhaltesystem und Restdruckventil ausgestattet, um dem Risiko von Kontaminierungen in der Lebensmittelproduktion vorzubeugen.

Damit die TIG einer erfolgreichen Zukunft entgegenstrebt, die Produkt- und Prozessqualität fortwährend garantieren und auch weiterhin innovative Produkte und Lieferformen mit Kunden-Mehrwert anbieten kann, pflegt das Unternehmen, geleitet durch die Geschäftsführer Andreas Schön und Dr. Frank Götzelmann einen kooperativ-kommunikativen Führungsstil. Dieser wird auf allen Ebenen gepflegt. Vertrauens- und respektvoll, motivierend und flexibel, selbstkritisch und visionär soll die Arbeit miteinander auch weiterhin ausgestaltet sein.
Eben: … immer ein TIG besser!

TYCZKA INDUSTRIE-GASE GMBH (TIG): Daten und Fakten

  • 130 Mitarbeiter
  • drei Abfüllwerke
  • drei Vertriebsbüros
  • rund 250 Gase-Center
  • flächendeckende Kundenversorgung in der südlichen Hälfte Deutschlands
  • Kältemittel-Vertrieb bundesweit
  • regionales Netz an Kundenberatern im Außendienst

Die TIG wurde 1984 mit der Hauptverwaltung in Mannheim gegründet.

Das Unternehmen ist eine jeweils 50-prozentige Tochtergesellschaft von Air Products, einer der weltweit führenden Produzenten von technischen Gasen, der den nördlichen Teil Deutschlands versorgt und der Tyczka-Gruppe, die bundesweit in den Geschäftsfeldern Energieversorgung, Technische Gase und Services aktiv ist.

 

ISO-Zertifikate

Unser Qualitätssicherungssystem garantiert Ihnen gleich bleibend hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Seit 1997 sind wir nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Zudem betreiben wir ein nach DIN EN ISO 14001 zertifiziertes Umwelt-Managementsystem.

Wir betreiben bereits aktiven Umweltschutz, daher beteiligen wir uns an der VCI Initiative – Responsible Care.

 

Energieaudit nach DIN EN 16247

Die TIG hat im Dezember 2015 erstmalig ein Energie-Audit nach DIN EN 16247 durchgeführt. Inhalt des Energie-Audits bei der TIG war die systematische Erfassung der Energieverbräuche für alle Standorte, Anlagen, Prozesse und Einrichtungen. Darüber hinaus wurden Potenziale für Energieeffizienzverbesserungen identifiziert. Im detaillierten Abschlussbericht sind die Auditergebnisse zusammengefasst.

 

Mitgliedschaften

Industriegaseverband e.V. (IGV)

European Industrial Gases Association

 

Das TIG-Leitbild

Wir sind ein mittelständisches Industriegase-Unternehmen und regionaler Partner für unsere Kunden. Kundennähe ist uns wichtig. Diese pflegen wir aktiv über unsere Gase-Center, Gase Kuriere und regionalen Vertriebsbüros... mehr erfahren.

Muttergesellschaften
Air Products

Air Products ist ein weltweit führender Anbieter von Industriegasen, der jetzt sein 75-jähriges Bestehen feiert. Mit seinem Kerngeschäft Industriegase liefert das Unternehmen der herstellenden Industrie Atmosphären- und Prozessgase sowie die entsprechende Ausrüstung wie Veredelungs- und petrochemische Produkte, Metalle, Elektronik und Nahrungsmittel und Getränke. Air Products ist außerdem der weltweit führende Anbieter von Prozesstechnologie und Anlagen für Flüssigerdgas.

Tyczka Group - Powered by Gas

Die Tyczka Gruppe mit Hauptsitz in Geretsried bei München bildet mit ihrem Unternehmensverbund eines der führenden Energieunternehmen in Deutschland. Seit 90 Jahren steht der Name Tyczka für Kompetenz, Innovationskultur und Nachhaltigkeit. Dabei konzentriert sich die Tyczka Gruppe auf Flüssiggas und Industriegase

NACHHALTIGKEITSERKLÄRUNG DER TYCZKA-UNTERNEHMENSGRUPPE

Ausgehend von der Notwendigkeit der Anpassungen an die zu erwartenden Veränderungenin den ökologischen, ökonomischen und sozialen Bereichen hat die Tyczka-Unternehmensgruppe eine Nachhaltigkeitserklärung verabschiedet.

Nachhaltigkeitserklärung ansehen